Jahreskonzert 2022: Very British!

Zugriffe: 173

Seit Mitte Juli gibt Alexander Weber in der Stadtkapelle Haslach den Takt und die musikalische Ausrichtung vor – am Samstag, 5. November, bestreiten Orchester und Dirigent ihren ersten großen gemeinsamen Auftritt miteinander: „Very British – die feine englische Art“ lautet das Motto für das Premieren-Jahreskonzert des 42-Jährigen.

Gerade einmal drei Monate liegt die erste Probe mit dem neuen Dirigenten zurück, inzwischen läuft der Endspurt aufs Konzert. Blieb da genug Zeit, sich aufeinander einzuspielen? „Natürlich war die Vorbereitungszeit etwas kurz. Aber ich habe ein motiviertes Orchester vorgefunden, das sich direkt auf mich eingelassen hat und engagiert auf das Konzertziel hinarbeitet“, betont Weber. Und warum wählte der gebürtige Haslacher für sein „Erstlingswerk“ ausgerechnet das Thema „Very British“? „Großbritannien besitzt eine reiche Kultur, was sich in der Musiktradition, aber auch vielen anderen Dinge zeigt. Bei der Musikkultur fallen einem natürlich gleich die großen Namen des Brit-Pop wie Elton John oder die ‚Beatles‘ ein. Aber auch im klassischen Bereich haben Komponisten wie Edward Elgar oder William Byrd unvergessliche Stücke komponiert. Außerdem besitzt die Insel eine reiche Marsch­tradition, die bei unserem ersten Stück bereits aufgegriffen wird.“ Das und der unterhaltsame Umgang mit Musik auf der Insel, etwa beim Konzertformat „Last Night of the Proms“, reizten Weber.

Zehn Stücke – fünf pro Konzertteil – stehen auf dem Programm. Die Spanne reicht vom eröffnenden „British Grenadiers March“ über „Salut d’Amore“ mit einem Solo von Manfred Läufer und Andrew Lloyd Webbers „Jesus Christ Superstar“ bis zu Elton Johns Filmmusik zu „The Lion King“  oder dem Phil-Collins-Medley mit dem schlichten Titel „Phil“. „Mir liegt jedes Stück am Herzen“, betont Weber – doch zwei stechen mit ihrem musikalischen Anspruch doch besonders hervor: „Im ersten Teil des Konzerts ist das sicherlich ‚Lord Tullamore‘, das in unnachahmlicher Weise die grandiose Landschaft der Britischen Inseln nachzeichnet.“ Den Höhepunkt im zweiten Teil bilde die Filmmusik zu „Robin Hood“ von Michael Kamen. „Die mittelalterliche Musik in Kombination mit dem Pop-Hit ‚Everything I do‘ von Bryan Adams bildet einen reizvollen Kontrast, der einem die Bilder des Films und natürlich Kevin Costner in der Hauptrolle direkt vor Augen führt.“

Nicht nur musikalisch, auch in Sachen Show dürfe sich das Publikum laut Mitteilung der Stadtkapelle mit dem neuen Dirigenten auf frische Akzente freuen – von der zur „feinen englischen Art“ passenden Optik bis zur royalen Stippvisite.

Alles auf einen Blick: Konzertbeginn ist am Samstag, 5. November, um 20 Uhr in der Stadthalle Haslach. Tickets gibt es im Vorverkauf für 8 Euro bei der Tourist-Info, bei Schuh Flaig und im Studio K in Haslach sowie bei allen aktiven Musikern. An der Abendkasse kostet der Einlass 10 Euro.